Antwortzeit des Servers reduzieren

Antwortzeit des Servers reduzieren – WordPress optimieren

Im heutigen Beitrag zur WordPress Onpage-Optimierung beschäftigen wir uns mit dem Punkt “Antwortzeit des Servers reduzieren”. Die Antwortzeit des Servers beschreibt dabei die Zeit, die verstreicht, um den HTML-Code der

Webseite herunterzuladen, der zum Beginn der Darstellung der Webseite benötigt wird. Sollte die Antwortzeit des Servers dabei 200 Millisekunden überschreiten, wird beim Google Pagespeed Insights Test eine zu lange Wartezeit bemängelt.

In der Regel hat man auf die Antwortzeit des Servers relativ wenig Einfluss, es sei denn man betreibt die Webseite auf einem eigenen Server. In den meisten Fällen wird die Webseite aber wahrscheinlich bei einem Webhoster liegen, der mehrere Webseiten auf dem gleichen Server hostet, was die Ladegeschwindigkeit der eigenen Webseite natürlich beeinflusst.

Cache-Plugin in WordPress aktivieren

Wer nicht vor hat einen eigenen Server für die Webseite anzumieten oder ein leistungsstärkeres Hosting-Paket buchen möchte, kann es zunächst mit einem Caching-Plugin

versuchen. Bei aktiviertem Webseiten-Cache werden statische HTML-Dateien vom WordPress-Bloginhalt erzeugt und dem Besucher beim Webseitenaufruf ausgeliefert.

Das Caching-Plugin, welches ich für die Optimierungsmassnahmen installiert habe, nennt sich WP Super Cache und kann hier heruntergeladen werden. Einmal installiert und aktiviert wird bei jedem Webseitenaufruf eine statische HTML-Seite statt des ladeintensiven dynamischen Inhalts präsentiert. Das Plugin cached dabei nicht automatisch alle Blogseiten, sondern erst sobald die Seite/Unterseite zum ersten mal nach Cacheaktivierung von jemandem (einem selbst oder einem Blogbesucher) aufgerufen wird.

Cache Aktivieren - WP Super Cache PluginCache Aktivieren – WP Super Cache Plugin

Aktiviert wird das Caching mit Auswahl von “Caching On” auf der Plugin-Einstellungsseite. Ausserdem gibt es unterschiedliche Möglichkeiten die Webseite zu cachen:

Screenshot Cachemöglichkeiten - Plugin WP Super CacheScreenshot Cachemöglichkeiten – Plugin WP Super Cache

Ich nutze das Caching via PHP, wie im Screenshot angezeigt. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Das Caching via “mod_rewrite” soll die schnellste der 3 Möglichkeiten sein, ändert aber auch Einstellungen in der htaccess-Datei. Ich habe beide Möglichkeiten getestet und konnte beim Aufruf der Webseite speedtechnisch keinen grossen Unterschied feststellen.

Score-Wert nach Cache-Aktivierung

Google Pagespeed Insights Score Wert nach Aktiviertem Browser Caching - developers.google.comGoogle Pagespeed Insights Score Wert nach Aktiviertem Browser Caching – developers.google.com

Der Google Pagespeed Score-Wert nach all den bisherigen Optimierungen liegt momentan bei 85/100. Insgesamt 34 Punkte konnten aufgeholt werden und die Webseite wurde deutlich beschleunigt.

Pagespeed nach Cache-Aktivierung

Speedtest nach Optimierung - pagespeed.deSpeedtest nach Optimierung – pagespeed.de

Im ersten Beitrag der Pagespeedoptimierung habe ich ebenfalls einen Speedtest der Webseite gemacht. 3,915 Sekunden & ein Gesamtdatenvolumen von 1,111 Megabyte waren das Testergebnis, welches im Zuge der Massnahmen deutlich verringert werden konnte. Momentan werden mir beim Test die Werte 1,278 Sekunden und ein Gesamtdaten- volumen von 261,152 Kilobytes präsentiert.

Alle Artikel der Serie

Leave a Comment