Allgemein

Tutorial – Wir erstellen eine Webseite/Homepage – WordPress installieren (#5)

Der heutige Teil unseres Tutorials umfasst einen für geübte Webmaster relativ einfachen Schritt, nämlich die Installation des WordPress-Systems auf dem Webspace. Da dies für Neueinsteiger und ungeübte Webmaster Word Cloud WordPress installieren aber dennoch eine grosse Hürde darstellt, werde ich diesen Schritt ausführlich in einem eigenen Post beschreibend ausführen. Ausserdem werde ich das Ganze noch in einem Video-Tutorial festhalten, damit Ihr euch die Installation auch in bewegtem Bild genauer anschauen könnt. Um direkt loslegen zu können, solltet Ihr jetzt die folgenden Scripte und Programme aus dem Netz laden:

Ausserdem nutze ich in dieser Anleitung die Parallels Confixx Webspace-Oberfläche, sollte Euer Webspace Anbieter eine andere Oberfläche nutzen, kann die Anleitung aber trotzdem genutzt werden. Denn die Oberfläche braucht Ihr lediglich um eine neue Datenbank anzulegen.

WordPress Installation hochladen

Im ersten Schritt dieses Tutorials werden wir im Programm FileZilla eine Verbindung zu unserem Webspace herstellen. Hierzu benötigt Ihr die FTP-Zugangsdaten zu eurem Webspace. Diese sollte euch euer Webhoster bereits zur Verfügung gestellt haben.

Screenshot Webspace-Login - FileZillaScreenshot Webspace-Login – FileZilla

FileZilla öffnen und oben, wie im Screenshot zu sehen, eure Domain (1), den FTP-Usernamen (2) und das FTP-Passwort (3) eintragen. Das Feld Port kann leer gelassen werden. Anschliessend auf die Schaltfläche “Verbinden” klicken.

Daraufhin solltet Ihr eine Verbindung zu Eurem Webspace hergestellt haben und könnt mit dem Hochladen beginnen. Dazu einfach die 3 Schritte aus folgendem Screenshot ausführen (Auf den Screenshot klicken, um das Bild zu vergrößern):

Screenshot Dateien hochladen - FileZillaScreenshot Dateien hochladen – FileZilla

In Schritt (1) den entpackten WordPress Installationsordner auf der heimischen Festplatte suchen und den Ordner öffnen, damit im FileZilla-Fenster unterhalb alle Dateien des Ordners aufgelistet werden. Danach den Zielordner auf dem Webspace suchen (2), hier ist der Ordner gemeint, in dem Ihr WordPress installieren wollt. Das ist in der Regel der Ordner mit der Bezeichnung “html”. Wollt Ihr WordPress in einem eigenen Unterverzeichnis auf Eurem Webspace installieren, müsst Ihr im Ordner “html”

einen neuen Zielordner für den WordPress Blog anlegen. Soll der WordPress Blog die Hauptdomain darstellen, muss hier der “html”-Ordner angewählt werden. In Schritt (3) müssen nun noch alle WordPress Installationdateien markiert und mit einem Rechtsklick in den Zielordner des Webspace hochgeladen werden. Der Hochladevorgang kein einige Minuten in Anspruch nehmen, jetzt wäre also Zeit sich einen Kaffee zu machen :)

Datenbank anlegen

Wer keinen Kaffee mag kann allerdings auch schonmal beginnen weitere Vorkehrungen anzugehen. Für die nächsten Schritte wird eine neue Datenbank benötigt. Um diese zu erstellen müssen wir uns bei unserem Hosting Anbieter einloggen, um ins Parallels Confixx zu gelangen (Die Daten wie URL, Username und Passwort solltet Ihr von eurem Hoster bekommen haben).

Screenshot Datenbank erstellen - Confixx OberflächeScreenshot Datenbank erstellen – Confixx Oberfläche

In Schritt (1) dazu in der linken Navigation unter Einstellungen auf MySQL klicken. Eine optionale Beschreibung für die Datenbank in das Kommentarfeld eingeben und auf den Button “Erstellen” klicken (2). Daraufhin sollte in der darunterliegenden Liste eine neue Datenbank mit Eurem optionalen Kommentarvermerk erscheinen. Jetzt noch den Datenbanknamen markieren und anschliessend kopieren (3). Fertig!

WordPress Konfiguration

Mit dem soeben kopierten Datenbanknamen im Gepäck wechseln wir wieder in das Programm FileZilla, um uns nun die WordPress Konfigurationsdatei näher anzusehen. Die WordPress-Dateien sollten nun komplett hochgeladen sein, falls nicht einfach kurz warten bis der Hochladevorgang vollständig abgeschlossen wurde.

Datei wp-config-sample bearbeiten - FileZillaDatei wp-config-sample bearbeiten – FileZilla

Nun suchen wir auf dem Webspace nach der Datei namens “wp-config-sample.php” (1) und klicken auf die Option “Ansehen/Bearbeiten” mittels Rechtsklick auf die Datei (2). Daraufhin öffnet sich der Quellcode der Datei in einem Texteditor (hier Notepad++). Das Schöne am Notepad-Editor ist die Tatsache, dass hier der Quellcode sehr strukturiert und übersichtlich präsentiert wird und auch Neulinge alles sehr schnell finden.

Screenshot Quellcode wp-config-sample.php - Notepad++Screenshot Quellcode wp-config-sample.php – Notepad++

In Schritt (1) nun den zuvor kopierten Datenbanknamen in Zeile 18 durch database_name_here ersetzen. Nun noch den Datenbankusernamen in Zeile 21 (2) und das Datenbankpasswort in Zeile 24 (3) durch die vom Hoster zur Verfügung gestellten Datenbankzugangsdaten ersetzen und in Schritt (4) kann in der Screenshot Datei abspeichernScreenshot Datei abspeichernRegel alles so gelassen werden wie es ist. Die Datei nun einfach im Texteditor abspeichern und wieder zum Programm FileZilla wechseln. Hier werden Sie nun aufgefordert die soeben vorgenommenen Änderungen zu bestätigen und die gänderte Datei mit der auf dem Webspace vorhandenen Datei zu ersetzen. Hier also mit einem Klick auf “Ja” bestätigen und die Datei wird automatisch hochgeladen und ersetzt.

Screenshot Konfigurationsdatei umbenennen - FileZillaScreenshot Konfigurationsdatei umbenennen – FileZilla

Nun nach der soeben abgespeicherten “wp-config-sample.php”-Datei auf dem Webspcae suchen (1) und mit einem Rechtsklick in “wp-config.php”, also ohne den Zusatz “-sample” abspeichern.

WordPress installieren

Jetzt ist es so gut wie geschafft. In diesem Schritt wird nun das WordPress-System installiert. Hierzu wechseln wir in einen Internetbrowser (Firefox etc.) und tippen in die Eingabenmaske folgendes ein:

“http://yourdomain.de/wp-admin/install.php”

yourdomain.de wird dabei natürlich durch Euren Domainnamen + Endung ersetzt. Solltet Ihr WordPress in ein Unterverzeichnis Eures Webspace hochgeladen haben müsst Ihr hinter Eurer Domain noch das Unterverzeichnis mit angeben bspw. so:

“http://yourdomain.de/unterverzeichnis/wp-admin/install.php”

Screenshot WordPress installierenScreenshot WordPress installieren

Wenn alles funktioniert hat, solltet Ihr nun auf folgenden Willkommens-Bildschirm treffen. Hier nun einen Seitentitel (2), einen Benutzernamen (2), ein starkes Passwort (3) und eine gültige eMail-Adresse (4) auswählen. Danach auf den Button “WordPress installieren” klicken (5) und wenn alles richtig gemacht wurde erscheint im Anschluss folgende Erfolgsmeldung:

Screenshot Erfolgsmeldung WordPress InstallationScreenshot Erfolgsmeldung WordPress Installation

WordPress wurde nun voll funktionsfähig auf Ihrem Webspace installiert und Sie können sich mit zuvor gewähltem Benutzernamen + Passwort in den Admin-Bereich des Blogs einloggen.

Video-Tutorial

Wer sich das Ganze noch in bewegtem Bild ansehen möchte, um eventuelle Schwierigkeiten oder Probleme bei der Installation zu beheben kann dies hier tun:

 

Alle Artikel der Serie

3 Comments

Leave a Comment