Thema

Tutorial – Wir erstellen eine Webseite/Homepage – Thema & Zielgruppe finden (#2)

Im ersten Teil dieser Serie habe ich eine kleine Einführung/ Einleitung über das allgemeine Vorgehen für dieses Tutorial gegeben und noch nicht viel zum eigentlichen Thema Webseitenerstellung erklärt. Das soll sich heute ändert. In diesem Teil des Tutorials soll es um die Ideenfindung, das Thema bzw. die Zielgruppe der Webseite gehen.

Wie finde ich ein passendes Thema?

Viele Leute, die vorhaben ein Webprojekt zu starten, gehen von vornherein falsch an die Sache heran. Das Thema der Webseite wird ausschliesslich anhand des Monetarisierungspotentials ausgewählt. Frei nach dem Motto: “Hier wird das meiste Geld verdient, also ist das mein Thema!” In 95% aller Fälle wird eine Webseite, die ausschliesslich aus diesem Grund erstellt und betrieben wird nicht erfolgreich sein. Warum? Ganz einfach, weil der Betreiber nicht mit 100 Prozent am Thema hängt & kein Herzblut in die Webseite stecken kann. Die Webseite wird immer mit dem Hintergedanken des Geldverdienens betrieben & weiterentwickelt. Euro- bzw. Dollarzeichen schweben wie ein Damoklesschwert über jedes geschriebene Wort der Homepage. Das werden nicht nur die Leser, sondern auch der Betreiber selbst schnell feststellen und die Webseite mit grosser Wahrscheinlichkeit vernachlässigen und eventuell schliessen bzw. vom Netz nehmen. Die Zeit hätte man sich also sparen können.

Ein wichtiges, wenn nicht das Wichtigste Kriterium, bei der Webseitenerstellung ist also das eigene Interesse bzw. der Bezug des Themas zu einem selbst. Es bringt nichts eine Webseite zum Thema Katzen zu veröffentlichen, wenn man selbst ein Hundetyp ist, nur weil beim Thema Katzen mehr Geld zu verdienen ist.

Das richtige Vorgehen: Erstmal Brainstormen…

Setzen Sie sich hin, nehmen sich einen Block und einen Stift zur Hand und denken ersteinmal in Ruhe nach. Schreiben Sie alles auf was Ihnen einfällt. Denken Sie dabei über folgendes nach:

  • Was interessiert mich?
  • Was habe ich für Hobbies?
  • Kann ich eventuell etwas besser als andere? bzw. Worin bin ich vielleicht ein Profi?
  • Worüber könnte ich stundenlang reden?
  • Gibt es etwas über das mich Freunde, Bekannte oder Familienangehörige um Rat fragen?
  • Was bereitet mir Probleme?
  • Wovor habe ich Angst?
  • Was beschäftigt mich?
  • usw.

Schreiben Sie alles auf was Ihnen einfällt, jedes Detail, jede Kleinigkeit, alles kann wichtig sein und zur Themenfindung beitragen. Wie soetwas dann im Ansatz aussehen kann habe ich hier mal in einem kleinen Brainstorming zusammengefasst, welches ich mit Hilfe der Webseite bubbl.us erstellt habe:

brainstorming

Hierbei ist erstmal nicht wichtig was genau aufgeschrieben wird, sondern eher das so viel wie möglich aufgeschrieben wird. Denken Sie sich einfach selbst noch einige Fragen (zusätzlich zu den oben genannten) aus und beantworten Sie diese wie oben dargestellt. Dabei können beispielsweise auch banale Dinge wie “Das geplante Streichen der eigenen Wohnung”

 

im Brainstorming vorkommen. Wie gesagt, alles was in Ihrem Leben eine Rolle spielt oder aber Sie nachhaltig geprägt hat kann zum Thema ihrer Webseite führen. Nehmen Sie sich also für diesen Teil viel Zeit, stellen sich soviele Fragen wie möglich und versuchen großflächig Antworten darauf zu finden. Eventuell fragen Sie auch mal bei Familienangehörigen, Freunden oder Bekannten nach, wo Ihre Stärken bzw. Schwächen liegen & halten die Antworten ebenfalls im Brainstorming fest.

Themen eingrenzen

Im nächsten Schritt geht es nun darum, die soeben gesammelten Ideen & Antworten richtig einzugrenzen. Hierbei sollten Sie vor allem folgende Dinge beachten:

  • Interessiert mich das Thema auch in Zukunft noch?
    Fragen Sie sich ob sie auch in einigen Jahren noch am Thema interessiert sind und darüber schreiben wollen.
  • Hat das Thema überhaupt eine Zukunft?
    Ist das Thema gerade “in” oder “trendy” & taucht eventuell überall in den Medien auf? Fragen Sie sich, ob das Thema langfristig Potential (hier sind interessierte Besucher gemeint) hat? Eine Webseite zum Thema “Winterspiele 2014 in Sotschi” wird wahrscheinlich während der Winterspiele für reges Interesse sorgen, aber sobald die Spiele vorbei sind, interessiert sich so gut wie niemand mehr dafür.

Streichen Sie also alle Themen aus Ihrem Brainstorming, für die Sie obige Fragen mit “Nein” beantworten können.

Nischen im Thema finden

Im nächsten Schritt geht es um die Ideenfindung innerhalb eines Themas. Meist sind Brainstormingthemen wie bspw. “Fussball” oder “Hunde” zu allgemein, um daraus ein Webseitenthema zu machen. Denn je breiter das Thema ist, desto mehr läuft man Gefahr sich im Thema zu verlieren (Ich will damit nicht sagen, das es nicht möglich ist). Deshalb versuchen wir nun ein Thema im Thema zu finden, welches nicht zu allgemein gehalten, aber auch nicht zu klein ist, damit es zu schnell “abgefrühstückt” ist.

Für diesen Zweck benötigen wir einen Account bei Google-Adwords (hier entlang). Für alle, die schon einen Account bei Googlemail, Youtube oder Adsense haben heisst es einfach mit den vorhandenen Login-Daten anmelden. Alle anderen sollten sich dort einfach kostenlos registrieren. Nach dem Login bei Google-Adwords einfach oben rechts auf “Tools” und anschliessend im Popdown-Menue auf “Keyword-Planner” klicken.

Im Keyword-Planner auf “Ideen für neue Keywords und Anzeigengruppen suchen” klicken (1) und in der darauffolgenden Eingabemaske ein zuvor im Brainstorming gesammeltes “Keyword” eintragen (2) & Ideen abrufen (3).

Screenshot Ideen abrufen - adwords.google.deScreenshot Ideen abrufen – adwords.google.de

Haben Sie die Ideen abgerufen, werden daraufhin Keywordideen bzw. Keywordgruppen angezeigt. Beispielhaft habe ich das in folgendem Screenshot mal für das Keyword “Hund” gemacht. Im ersten Schritt werden wir nun alle Keywordideen im Hinblick auf den Wettbewerbsfaktor ordnen und lediglich die Ideen mit “Niedrigem Wettbewerb” in Betracht ziehen.

Screenshot Ideen Keyword "Hund" - adwords.google.deScreenshot Ideen Keyword „Hund“ – adwords.google.de

Ausserdem betrachten wir nur diejenigen Keywordideen, die mindestens im 4-stelligen Bereich bzgl. der durchschnittlichen monatlichen Suchanfragen liegen.

In unserem Beispiel liegen 5 Keywordideen im gesuchten Bereich, die es nun näher zu Betrachten gilt. Dazu einfach eine der Keywordideen/Keywordgruppen anklicken und wiederum nach obigem Muster sondieren. Für die erste Idee, nämlich “Bulldogge”, sieht das dann folgendermaßen aus:

Hier entsprechen nun 2 Suchanfragen (“englische bulldogge” & “bulldogge”) unseren Kriterien, die wir im nächsten Schritt notieren und zurück zur nächsten Anzeigengruppe/Keywordidee wechseln und ebenfalls alle entsprechenden Anfragen/Ideen notieren.

Für das anfangs im Brainstorming ermittelte Keyword/Interesse “Hund” ensteht so die folgende Liste mit Webseitenthemen/Ideen.

  • englische bulldogge
  • bulldogge
  • munsterlander
  • pudel
  • hunderassen
  • appenzeller sennenhund
  • dobermann
  • hundenamen
  • hundebabys
  • boston terrier
  • tiervermittlung
  • yorkshire terrier
  • chihuahua
  • hunde spiele
  • durchfall hund
  • usw…

In dieser Liste stehen natürlich jetzt wieder einige Keywords, die ziemlich allgemein sind, wie bspw. alle aufgelisteten Hunderassen (Pudel, Doberman, Chihuahua…). Diese kann man nun wiederrum nach obigem Schema auf geeignete Nischen durchforsten. Oder aber man beschränkt sich auf die bis jetzt gefundenen Nischen wie “Englische Bulldogge”, “Hundenamen”, “Hunde Spiele”, “Durchfall Hund”. Das sind alles Themen, die etwas mit Hunden zu tun haben, aber dennoch nicht zu allgemein gehalten sind.

Screenshot Suchvolumen Keywords - adwords.google.deScreenshot Suchvolumen Keywords – adwords.google.deIm nächsten Schritt schauen wir uns nun exakte Zahlen bzgl. der gefunden Nischen an. Über den Reiter “Tools” –> “Keyword-Planner” –> “Suchvolumen für Keyword-Liste abrufen oder Keywords in Anzeigengruppen aufteilen” (1) alle gefundenen Keywordideen eintragen (2) und auf “Suchvolumen abrufen” (3) klicken. Nun schauen wir uns die für die eingetragenen Keywords vorgeschlagenen Gebote an, um schonmal einen Richtwert für die spätere Monetarisierung der Webseite zu erhalten.

In unserem Beispiel liegt die Bandbreite der vorgeschlagenen Gebote zwischen 0,23 Euro (Hundenamen) und 0,40 Euro (Hunde Spiele).

Screenshot Keyword Gebot - adwords.google.deScreenshot Keyword Gebot – adwords.google.de

Mit ungefähr 6600 monatlichen Suchanfragen, einem niedrigen Wettbewerb und einem Klickpreis von ungefähr 0,40 Euro wäre hier also eine mögliche Nische zum Brainstormingthema “Hund” gefunden, für die es sich lohnen würde eine Webseite zu erstellen.

Das Thema bietet Potential, um auch langfristig neue Artikel und Beiträge dazu zu veröffentlichen (natürlich vorausgesetzt man hat Spass an Hunden und Hundetraining), es ist also nicht innerhalb von wenigen Beiträgen abgehandelt, wie es beispielsweise bei Keywords wie “Hundenamen” oder “Durchfall Hund” der Fall wäre.

Weiterführende Ideen zum Content und der Monetarisierung Nische: “Hunde Spiele”

Um der Serie etwas vorzugreifen hier mal ein paar Anregungen, was mir jetzt spontan zum Thema (inkl. Monetarisierung) einfallen würde:

  • Je Spiel/Trick ein Artikel, inklusive Bilder (vom Hund beim Trick) zum Teilen in sozialen Netzwerken –> Besuchergenerierung
  • Adsense-Werbung in Artikel einbinden –> Monetarisierung
  • Bücher zum Thema Hundespiele/Tricks testen, inkl. Affiliatelinks zu den Büchern (eventuell Amazon Partnerprogramm)
  • Hundespielzeug vorstellen/testen, inkl. Affiliatelinks von Partnerprogrammen bekannter Onlineshops –> Monetarisierung
  • Youtube Videos der unterschiedlichen Spiele/Tricks, inkl. Werbeeinblendungen über Adsense –> Besuchergenerierung & Monetarisierung
  • usw…

Da würde mir noch so einiges einfallen :) Ihr seht also, das Thema ist nicht so klein wie man eventuell denken mag, man sollte sich halt dafür interessieren, dann kommen die Ideen so gut wie von alleine…

Das soll es aber zum Themenfindung/Zielgruppe jetzt gewesen sein, ich hoffe meine Ausführungen helfen dem ein oder anderen dabei das richtige Webseitenthema zu finden. Über Kommentare/Anregungen/Kritik diesbezüglich würde ich mich freuen.

Alle Artikel der Serie

Leave a Comment