Allgemein

Nützliche Tools zur Videobearbeitung: Freemake Video Converter

Screenshot Startseite - freemake.com/de/free_video_converterScreenshot Startseite – freemake.com/de/free_video_converter

Freemake Video Converter – Kurz und Kompakt

Anbieter: Freemake.com ist ein Online-Projekt der Ellora Assets Corporation mit Mitarbeitern in den USA und in Russland
Kosten: Absolut kostenlos, Freeware
Version: 4.1.4 (Ausgabedatum Mai 2014)
Unterstützte Betriebssysteme: Windows XP/Vista/7/8/8.1
Downloadlink: Hier klicken!
Funktionen: Zahlreiche Eingabeformate (200+), Konvertieren in AVI, MP4, MKV, FLV, 3GP, HTML5, Video umwandeln mit Untertiteln, Video schneiden oder zu einem längeren Stück zusammenfügen, Diashows erstellen, Videos direkt von Webseiten einlesen…

Toolbewertung:
5von5

Freemake Video Converter

Nach Installation & Starten des Freeware Programms gelangen Sie zu einer übersichtlich gehaltenen Startseite, in der sich nahezu jeder direkt zurechtfinden sollte. Das Programm beschränkt sich dabei auf wenige Buttons und Einstellungsmöglichkeiten, so dass eigentlich nichts schief gehen kann.

Video/Foto/Audio hinzufügen

Im ersten Schritt sollten Sie Ihre zu bearbeitende Datei über die oben blau hinterlegten Buttons in das Programm einlesen.

Screenshot Einlesebuttons - Freemake Video ConverterScreenshot Einlesebuttons – Freemake Video Converter

Hierbei stehen Ihnen 5 verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Videodateien
  • Audiodateien
  • DVDs
  • Fotodateien
  • Video URLs (bspw. von Youtube etc.)

Einfach einen der gewünschten Buttons anklicken und die Datei(en) so in das Programm einlesen.

Videoformat ändern

Die wohl am Häufigsten verwendetete und gesuchte Funktion eines Videobearbeitungstools ist wohl das Ändern des Dateiformats. Sei es weil es sich auf den heimischen Geräten nur in speziel vorgegebenen Formaten abspielen lässt oder aber im Originalformat schlicht zu gross ist. Egal welchen Grund Sie auch haben, mit dem Freemake Video Converter haben Sie das Richtige Tool zur Hand. Der Video Converter unterstützt nahezu alle vorhandenen/gängigen Videoendungen und bringt Sie mit wenigen Mausklicks in das gewünschte Videoformat.

Screenshot Videoformat ändern - Freemake Video ConverterScreenshot Videoformat ändern – Freemake Video Converter

Laden Sie die gewünschte Videodatei über den Button Video+ oder über den Menuepunkt “Datei” –> “Videodatei hinzufügen” (1) in das Programm ein, daraufhin sollte die Videodatei inklusive Screenshot im mittleren Bereich des Programms aufgelistet werden (2). Hierbei ist es möglich auch mehrere Dateien gleichzeitig hinzuzufügen und im darauffolgenden Schritt nacheinander umzuwandeln. Im letzten Schritt lediglich noch das gewünschte Dateiformat auswählen (3) & schon kann die Konvertierung starten.

Screenshot Ausgabeparameter bestimmen - Freemake Video ConverterScreenshot Ausgabeparameter bestimmen – Freemake Video Converter

Im darauffolgenden Popup können jetzt noch einige Ausgabeparameter wie Ausgabequalität des Videos (1), Speicherort (2) oder Maximale Dateigröße (3) eingestellt werden. Die Dateigrösse wird in jedem Fall vorgegeben, kann von Ihnen aber hier nochmals etwas korrigiert werden. Nach einem Klick auf “Konvertieren” (4) beginnt dann schlussendlich die Umwandlung Ihres Videos.

Videodateien verbinden

Videos lassen sich nicht nur nacheinander konvertieren, sondern wenn gewünscht auch miteinander verbinden. Hierzu fügen Sie alle Videos, die Sie miteinander verbinden wollen, wie oben beschrieben dem Converter hinzu und wählen rechts oben die Funktion “Dateien verbinden” (1) aus.

Screenshot Dateien verbinden - Freemake Video ConverterScreenshot Dateien verbinden – Freemake Video Converter

Optional können Sie in Schritt (2) noch auswählen, ob die Videos mittels einer Überbledung oder ohne Überbledung verbunden werden sollen. Bei der Überblendung handelt es sich um einen verschwommenen Übergang der beiden verbundenen Videodateien (Ende Videodatei 1 & Anfang Videodatei 2).

Video schneiden

Auch wenn Sie vorhaben ein oder mehrere Videos vor dem konvertieren zu schneiden, um eventuelle nicht benötigte Szenen zu entfernen, ist der Freemake Video Converter die Richtige Wahl. Die Videos einfach in das Programm laden und anschliessend rechts neben dem Video auf das Scherensymbol klicken.

Screenshot Scherensymbol Video schneiden - Freemake Video ConverterScreenshot Scherensymbol Video schneiden – Freemake Video Converter

Nach Klick auf das Schneidesymbol öffnet sich das Video in einem Popup-Player und Sie haben die Möglichkeit einzelne Szenen mit Hilfe weniger Klicks aus dem Video zu Entfernen.

Screenshot Video abspielen -  Freemake Video ConverterScreenshot Video abspielen – Freemake Video ConverterIm ersten Schritt einfach links auf das Play-Symbol klicken, um das Video abzuspielen.
Hier haben Sie auch die Möglichkeit das Video vor- oder zurückzuspulen, anzuhalten oder zu stoppen.

Screenshot Videoabschnitt ausschneiden - Freemake Video ConverterScreenshot Videoabschnitt ausschneiden – Freemake Video ConverterSchlussendlich können Sie mit nur einem Klick auf das Scherensymbol in der Mitte der Buttonliste den in den obigen Schritten 2 und 3 markierten Abschnitt aus dem Video entfernen/herausschneiden.

Screenshot Drehen & Speichern - Freemake Video ConverterScreenshot Drehen & Speichern – Freemake Video Converter Weitere Einstellungsmöglichkeiten haben Sie hier lediglich noch mit dem grünen Pfeilbutton. Mit einem Klick auf diesen Button können Sie das Video im 90°-Winkel drehen. Das ist bspw. sinnvoll, wenn ein Video fälschlicherweise auf dem Kopf aufgenommen wurde. Um die geänderten Einstellungen im Video zu speichern, klicken Sie einfach rechts auf den Button mit der Aufschrift “OK”. So gelangen Sie wieder zum Hauptbildschirm des Programms zurück und können mit einem anderen Video weiterarbeiten oder die Konvertierung beginnen.

Untertitel oder Tonspur/Audiodatei hinzufügen

Wieder im Hauptmenue des Programms angekommen stehen Ihnen hier noch 2 weitere Einstellungen bezüglich Ihres Videos zur Verfügung. Zum einen können Sie die Tonspur des Videos ändern oder auch einfach nur entfernen (1). Zum Anderen können Sie verschiedene Untertitel zum Video hinzufügen (2).

Hierzu müssen Sie lediglich die beiden Optionen rechts neben dem Videoscreenshot anklicken und im Popdown-Menue die jeweiligen Ton- bzw. Untertiteldateien von Ihrer Festplatte auswählen.

Videos aus dem Internet laden & speichern

Auch Videos von gängigen Plattformen wie Youtube und Co lassen sich mit dem Freemake Video Converter direkt aus dem Netz laden und in dasScreenshot URL einfügen – Freemake Video Converter gewünschte Format speichern. Der Vorgang ist denkbar einfach. Navigieren Sie mit Ihrem Internetbrowser direkt zum gewünschten Video und kopieren einfach mittels Rechtsklick –> Kopieren die Video URL aus der Browsereingabemaske. Wechseln Sie darauf hin in das Programm zurück und klicken oben auf den Button “URL einfügen”. Die Weltkugel im Button hat bei erfolgreicher Kopie des Browserlinks in der Farbgebung von grau auf orange gewechselt. Das Video der Webseite erscheint danach direkt im Hauptmenue des Programms und kann wie bei allen vorigen Beispielen bearbeitet und konvertiert werden.

Das einzige Manko bei dieser Funktion dürfte sein, dass nicht alle Webseiten auf denen Videos vorhanden sind unterstützt werden. Lediglich die populärsten Videowebseiten werden unterstützt.

Audiodateien verbinden

Mit der gleichen Einstellungsmöglichkeit wie oben bereits für die Videos erwähnt können Sie ebenfalls Audiodateien miteinander verbinden. Die Vorgehensweise ist bis auf die Einlesung von Audio- statt Videodateien die Gleiche, deshalb werde ich in diesem Fall nicht weiter darauf eingehen.

Diashow erstellen

Neben diversen Video- und Audiofunktionen, lassen sich ebenfalls normale Bilder im bspw. .jpg-Format einlesen. Klicken Sie oben auf den Button +Foto und lesen Sie so viele Bilder ein wie sie möchten. Mit einem Klick auf das gewünschte Videoformat im unteren Bereich des Programms lässt sich daraus eine kleine Diashow erstellen. Eine Audiodatei zur musikalischen Untermalung der in den Bildern dargestellten Ereignisse inklusive.

Fazit

Das Programm Freemake Video Converter besticht vor Allem durch die einfache Handhabung. Es bedarf keiner “dicken Betriebsanleitung”, hier heisst es einfach starten und konvertieren. Viele Einstellungsmöglichkeiten wie Schneiden, Verbinden oder Auswechseln der Audiospur machen diesen Converter zu einem Muss für alle, die häufig mit unpopulären Videoformaten zu tun haben. Das einzige Manko dieses Programms ist die Tatsache, dass auch wenn man lediglich etwas Herausschneiden will oder einfach nur 2 Dateien miteinander verbunden werden sollen, das Video im Anschluss komplett konvertiert werden muss. Das führt immer zu Qualitätsverlusten, sollte einem aber klar sein wenn man einen “Converter” herunterlädt. Alles in allem ein herausragend gutes Programm, das obendrein nichtmal einen einzigen Cent kostet. Absolut empfehlenswert!

Leave a Comment