Komprimierung aktivieren

GZIP-Komprimierung für WordPress aktivieren

Nachdem 2 der dringend erforderlichen Optimierungsmassnahmen, nämlich Bildoptmimierung & Browser-Caching, erfolgreich abgearbeitet wurden, widmen wir uns in diesem Artikel der gzip-Komprimierung von Webseiten-Ressourcen.

Mit einer kleinen Einstellung in der htaccess-Datei können dort definierte Ressourcen (CSS, Javascript, HTML…) vom Webserver gzip-komprimiert ausgeliefert werden, so dass Webseitenbesucher diese Dateien deutlich schneller herunterladen können. Die gzip-Komprimierung kann, wie schon beim Browser-Caching, über ein Apache Modul realisiert werden. Hierfür benötigen wir das Modul “mod_deflate”, auch hier solltet Ihr bei Eurem Webhoster nachfragen, falls Ihr nicht sicher seid ob dieses Modul zur Verfügung steht bzw. aktiviert ist.

Gzip-Komprimierung mittels “mod_deflate” aktivieren

Um die GZIP-Komprimierung zu aktivieren öffnen wir die bereits modifizierte .htaccess-Datei aus dem Hauptordner unserer WordPress-Installation und fügen folgenden Code hinzu (die Angaben hinter “//” dienen hier lediglich der Erklärung und brauchen nicht in die htaccess-Datei):

<IfModule mod_deflate.c> // if-Anweisung, um zu prüfen ob das Modul "mod_deflate" aktiviert ist        <FilesMatch ".(js|css|html)$"> // Angabe der Dateien für die GZIP-Komprimierung (mittels Dateiendungen)        SetOutputFilter DEFLATE // Definierte Dateien sollen mittels Deflate komprimiert werden    </FilesMatch> //Schliessen der FilesMatch-Anweisung</IfModule> // Schliessen der if-Anweisung

Auch hier kann die Codezeile…

        <FilesMatch ".(js|css|html)$">

…nach Belieben um weitere Dateien (Dateiendungen bspw. htm, xml, json, rss, svg, pdf…) erweitert werden. Hierzu muss lediglich die gewünschte Dateiendung in die FilesMatch-Anweisung mit aufgenommen werden. Alle Dateiendungen werden dabei mittels “|” getrennt aufgelistet.

Score-Wert nach Browser-Caching & GZIP-Komprimierung

In den bisherigen Beiträgen haben wir nun alle dringend empfohlenen Optimierungsmassnahmen umgesetzt und konnten mit ein paar einfachen Codezeilen und nützlichen Tools (bspw. TinyJPG) eine erhebliche Score-Wert-Steigerung erzielen:

Screenshot Google Pagespeed Score Wert nach GZIP-Kompression - developers.google.comScreenshot Google Pagespeed Score Wert nach GZIP-Kompression – developers.google.com

Nach Aktivierung der GZIP-Kompression für Javascript-, CSS- und HTML-Dateien, sowie Bildoptimierung und Browsercache-Nutzung wurde nach erneuter Überprüfung der Webseite ein Score-Wert von 77/100 erreicht. Das ist eine bisherige Steigerung von insgesamt 26 Punkten, ausserdem haben wir alle dringend notwendigen Massnahmen getroffen, so dass uns hier lediglich noch Optimierungsmassnahmen empfohlen werden.

Alle Artikel der Serie

Leave a Comment