Allgemein

Eigene Webseite bei Google Webmaster Tools anmelden

Wer möchte, dass seine Webseite/Blog über Google gefunden wird, sollte seine Webseite auf jeden Fall bei den Google Webmaster Tools anmelden. Natürlich könnte man auch darauf warten, dass Google selbst irgendwann auf den eigenen Blog aufmerksam wird, allerdings bestehen die Webmaster Tools nicht nur aus der Tatsache Google darüber zu informieren,

dass die eigene Webseite überhaupt existiert, sondern bieten darüberhinaus weitere Informationen über Suchanfragen, Crawling-Fehler, Links zu ihrer Webseite, Content-Keywords und und und.

Anmeldung Schritt für Schritt

Über die Webseite http://google.de/webmasters muss man sich zunächst entweder neu oder mit einem bestehenden Google-Konto (bspw. Google+ oder Gmail) bei den Webmaster Tools anmelden.

Nach erfolgreicher Anmeldung muss im ersten Schritt rechts oben der rote Button mit der Aufschrift “Website hinzufügen” angeklickt (1) & im darauffolgenden Popup-Fenster die gewünschte Domain eingetragen (2) werden.

Screenshot Webseite hinzufügen - google.de/webmastersScreenshot Webseite hinzufügen – google.de/webmasters

Mit einem Klick auf “Weiter” (3) muss nun lediglich noch die rechtmäßige Inhaberschaft der eingetragenen Domain überprüft werden, damit nur diejenigen Personen Zugang zu den Webseiten-Daten erhalten, die auch wirklich dazu berechtigt sind. Berechtigte Personen brauchen einen FTP-Zugang zur eigenen Webseite!

Screenshot Webseite bestätigen - google.de/webmastersScreenshot Webseite bestätigen – google.de/webmasters

Im folgenden muss nun eine kleine html-Datei heruntergeladen werden (Schritt 1). Diese Datei muss anschliessend ins Hauptverzeichnis der Webseite hochgeladen (Schritt 2) und mit einem Klick auf den Link (Schritt 3) zur soeben hochgeladenen Datei bestätigt werden (Schritt 4).

Screenshot Inhaberschaft bestätigt - google.de/webmastersScreenshot Inhaberschaft bestätigt – google.de/webmasters

Sollten alle Schritte richtig ausgeführt worden sein, wird die Domain zu Ihrem Webmaster Tools Account hinzugefügt. Die html-Datei sollte auf dem Webserver bestehen bleiben, denn in unregelmäßigen Abständen wird die Existenz der Datei seitens Google überprüft. Sollte die Datei nicht zu finden sein, müssen obige Schritte wiederholt werden.

Hinzufügen aller Webseiten-Versionen

Es wird empfohlen neben der “www.”-Version auch die Webseiten-URL ohne “www.” zu den Webmaster Tools hinzuzufügen. Auch https-Protokoll-Versionen der Webseite sollten hinzugefügt werden, sofern sie existieren. Alle Versionen können nach obigem Schema in die Webmaster Tools eingetragen werden, lediglich das Herunterladen der html-Datei kann man sich nun sparen.

Bevorzugte Domain festlegen

Wenn alle Versionen der eigenen Webseite hinzugefügt wurden, muss noch ausgewählt werden, in welchem Format die Webseite in den Suchergebnissen erscheinen soll. Dazu muss rechts oben auf das Zahnrad (1) und anschliessend auf “Website Einstellungen” (2) geklickt werden.

Screenshot Bevorzugte Domain auswählen - google.de/webmastersScreenshot Bevorzugte Domain auswählen – google.de/webmasters

Im darauffolgenden Einstellungsmenue kann die bevorzugte Domainanzeige für die Suchergebnisse ausgewählt werden (3). Von nun an weiss Google über die eigene Webseite Bescheid und wird im weiteren Verlauf damit beginnen die Webseite zu crawlen und erste Rankings für die Inhalte einzustufen.

Suchanfragen

Um nun zu verfolgen, wo und ob die eigene Webseite in den Suchergebnissen zu finden ist, stellen die Webmaster Tools ein Analysewerkzeug für die Suchanfragen zur Verfügung. Links im Seitenmenue auf “Suchanfragen” –> “Suchanfragen” klicken und sofern vorhanden werden alle Google Suchanfragen angezeigt, für die die eigene Webseite eingeblendet wurde.

Screenshot Suchanfragen - google.de/webmastersScreenshot Suchanfragen – google.de/webmasters

Neben jeder spezifischen Suchanfrage erhält man dort ausserdem Daten zu

  • Impressionen
  • Klicks
  • Klickrate
  • Durchschnittlicher Position der eigenen Webseite

Die Daten werden zwar circa 2 – 3 Tage verzögert dargestellt, allerdings sind die Angaben vor Allem im Bezug auf die spezifischen Suchanfragen sehr genau und helfen einem ungemein dabei zu erfahren wie die Webseite für unterschiedliche Keywords in den Suchergebnissen aufgestellt ist. Neben den genauen Suchanfragen kann hier auch geschaut werden, welche Seite des Blogs am häufigsten Impressionen in den Suchergebnissen erzeugt. Ausserdem kann mit der Filterfunktion oberhalb der Grafik auch die Positionierung in der Google Bildersuche verfolgt werden.

Backlinks anzeigen lassen

Neben den Suchanfragen stellen die Webmaster Tools ein weiteres interessantes Tool zur Verfügung, mit dem man sich besser als mit allen im Web vorhandenen Backlinkcheckern, Informationen über die eingehenden Links präsentieren lassen kann. Dazu links im Menue unter “Suchanfragen” auf den Punkt “Links zu Ihrer Website” klicken, wenn vorhanden, werden hier alle Backlinks für Ihre Webseite & Unterseiten angezeigt. Das dürfte für relativ neue Webseiten nicht von grosser Relevanz sein, kann aber später einen interessanten und vor allem genauen Einblick über die Backlinkstruktur des eigenen Blogs geben.

3 Comments

Leave a Comment